Vögel sind tolle Haustiere!

Vögel aller Arten werden immer beliebter als Haustiere. Eine Statistik der American Pet Products Association aus dem Jahr 2011 zeigt, dass Amerikaner 16,2 Millionen Vögel als Haustiere halten.

Vögel können wunderbare Gefährten sein, jedoch sind sie nicht für jedermann. Viele Vögel, besonders die größeren, können für viele Jahre leben, sehr laut sein und natürlich auch unordentlich. Außerdem sollten bestimmte Vögel, wie zum Beispiel Kakadus, viel Zeit außerhalb des Käfigs verbringen. Wenn sie das nicht können, beginnen sie sich ihre Federn auszureißen und zu schreien.

Bevor ein Vogel gekauft wird, sollte sich der zukünftige Besitzer genau über die Bedürfnisse informieren. Diese inkludieren Unterbringung, Ernährung und Aufmerksamkeit. Genau wie Katzen und Hunde, müssen auch Vögel regelmäßig zum Tierarzt. Wenn du dich ausreichend informiert hast und dir sicher bist, dass du gerne einen Vogel als Haustier möchtest, gibt es acht populäre Arten die du in Betracht ziehen kannst.

Nymphensittich

Nymphensittiche haben eine starke Persönlichkeit und sind leicht handzuhaben. Sie machen sich besonders gut als Haustier in Familien mit Kindern. Nymphensittiche sind großartige Gefährten, die sprechen und singen können. Wenn sie sich gut eingelebt haben, erkennen sie auch ihren Besitzer und reagieren auf ihn.

Wellensittich

Wellensittiche sind toll für Familien, da sie klein und leicht zu pflegen sind. Sie genießen auch die Gesellschaft von anderen Wellensittichen; jedoch können sie auch alleine gehalten werden solange sie täglich Aufmerksamkeit bekommen.

Graupapagei

Graupapageien gehören zu den kleinsten Papageienarten. Sie können zudem am allerbesten sprechen und machen sich gut als Haustiere für Leute, die Zeit zur Verfügung haben um sich mit ihrem Vogel zu beschäftigen. Sie müssen täglich für mehrere Stunden aus ihrem Käfig geholt werden oder sie beginnen an ihren eigenen Federn zu zupfen und Verhaltensprobleme zu entwickeln.

Mönchssittich

Mönchssittiche wurden in den letzten Jahren immer beliebter. Sie haben große Persönlichkeiten und einen kleinen Körper, der nicht größer als der eines Nymphensittichs ist. Mönchssittiche sind energetisch, verspielt und liebevoll. Zudem können sie viele Wörter lernen. Täglich brauchen sie ungefähr ein bis zwei Stunden Zeit, die sie außerhalb des Käfigs verbringen dürfen.

Weißbauchpapagei

Weißbauchpapageien sind die Clowns unter den Papageien. Sie sind besonders gut für Familien mit Kindern im Volksschulalter. Ihre Federn sind knallig orange, grün, weiß und schwarz. Weißbauchpapageien lernen üblicherweise nicht zu sprechen, da sie sehr stur sein können. Ihre Meinungen äußern sie durch Körpersprache und ihre Aktivitäten.

Papagei

Sie sind die lautesten unter den kleinen Vogelarten, neugierig, selbstsicher und auch sehr aktiv. Ein Papagei ist sozial, offen und liebt es sich mit Menschen zu umgeben. Normalerweise sprechen sie nur ein paar Worte, aber sie machen gerne die Mimik ihres Besitzers nach und lieben es zu tanzen oder sich zu verstecken.

Finken

Abhängig von ihrer genauen Spezies, kommen Finken in den verschiedensten Farbkombinationen. Sie sind eher da um betrachtest zu werden statt mit ihnen zu spielen. Daher sind sie besser für Besitzer geeignet, die gerne Vögel beobachten. Zudem gehören sie zu den Singvögeln und machen keine besonders lauten Geräusche.

Kanarienvogel

Wenn du nach einem Vogel zum beobachten und zuhören suchst, dann ist der Kanarienvogel genau richtig für dich. Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Mustern. Wie die Finken, gehören auch die Kanarienvögel zu den Singvögeln.

Hoffentlich hast du jetzt einen Überblick über alle Vogelarten, die als Haustier gehalten werden können. Hier findest du einen Zooplus Gutscheincode mit dem du dir beim Kauf des Zubehörs etwas Geld sparen kannst.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.